Gemeinderat

Gemeinderat

Erste Sitzung des neu gewählten Gundheimer Gemeinderats am Dienstag, dem 13. August 2019.

Von links nach rechts: Iris Peterek (FWG), Sandra Döß (CDU), Jürgen Höhn (CDU), Edgar Michel (FWG), Rainer Schreiber (FWG), Arno Martin (SPD), Herbert Bäcker (SPD), Klaus-Peter Blum (CDU), Ortsbügermeister Michael Leidemer (CDU), Regine Herrmann-Karst (CDU).

Außerdem im Gemeinderat Volker Bösel (SPD), Thomas Michel (CDU) und Hermann Specht (FWG).


Der Gemeinderat und die Ortsgemeinde informieren


PROJEKTE 2019/2020

 

Bericht von Michael Leidemer

Einweihung Kindergarten – Tempo-30-Zone

Kindergarten St. Laurentius

Mit einem Gottesdienst in der St. Laurentiuskirche in Gundheim startete das diesjährige Pfarrfest der Gemeinde. Mittelpunkt des Festes war die Einweihung des umgebauten Pfarrheimes und dessen neugebautem Zwischengang, der nun das bestehende Kita-Gebäude mit dem Pfarrheim verbindet.
Die Kooperation zwischen Diözese und Ortsgemeinde gestaltet sich folgendermaßen: Die Gemeinde wird in Zukunft die Personalkosten und einen Anteil für die Betriebskosten für die zweite Gruppe tragen. Ebenfalls freut sich die Kindertagesstätte über die stolze Spendensumme von 8.500 Euro vom Autohaus Hemer für ein neues Spielgerät. Ein großer Dank gilt den vielen freiwilligen Helfern wie Eltern, Herrengruppe, anderen Gemeindemitgliedern und Pfarrer Eichler. Mit ihrer Hilfe war es möglich, eine Menge Arbeiten in Eigenleistung zu schaffen. Besonders glücklich ist die Kita über die Alternative, den wunderschönen Pfarrgarten in unmittelbarer Nähe zu nutzen. Hier können die Kinder ihrem Bewegungsdrang freien Lauf lassen und kleine Abenteuer erleben. 
Allerdings müssen die Kinder dazu entlang der Hauptstraße laufen, um dorthin zu gelangen. Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, in diesem Bereich eine Tempo-30-Zone zu veranlassen und zusätzlich Poller zum Schutz der Kinder aufzustellen.

Marktstand vor dem Rathaus

Kartoffel, Zwiebeln, Salat, Karotten, Äpfel und Birnen: All das und noch viel mehr Obst und Gemüse kann man seit Anfang September auf dem Platz vor dem Rathaus kaufen. Hubert Kreichgauer bietet hier jeden Mittwoch von 8.00-12.00 Uhr seine frisch geernteten Produkte an. Der Marktstand wird sehr gut von den Bürgerinnen und Bürgern angenommen, gleichzeitig ist es auch eine gute Gelegenheit, um sich über Neuigkeiten auszutauschen.

Marktstand
Mitte April 2020 geht es wieder weiter

Neue Homepage

Der Gemeinderat erteilt der Firma Dörrschuck den Auftrag für die Erstellung einer neuen Homepage.

Neue Homepage Titel

Ansprechpartner für das Team Öffentlichkeitsarbeit:

  • Iris Peterek
  • Regine Herrmann-Karst
  • Klaus-Peter Blum

 

Neue Haus- und Benutzerordnung “Alter Bahnhof”

Die Ortsgemeinde Gundheim stellt Räume des Alten Bahnhofs den örtlichen Vereinen, der Pfarrgemeinde, örtlichen Gruppen, sowie zu privaten Veranstaltungen und Feierlichkeiten zur Verfügung. Diese Maßnahme dient insbesondere der Förderung des kulturellen Lebens sowie der Stärkung der örtlichen Gemeinschaft.

Für private Veranstaltungen und Feierlichkeiten gilt die „Haus- und Benutzungsverordnung“, die das zu zahlende Pauschalentgelt regelt:

für Gundheimer Benutzer                                                  100,00 EURO

für auswärtige Benutzer und auswärtige Vereine    200,00 EURO

für eine genehmigte kommerzielle Nutzung             200,00 EURO

für Trauerkaffee                                                                       50,00 EURO

Energiekostenpauschale (1.10.bis 30.04)                      30,00 EURO

Alter Bahnhof


Kerwe 2019 “schee war’s!”

Wenn man das über eine Kerwe uneingeschränkt sagen kann, dann hat sie ihren Zweck als Fest der Dorfgemeinschaft voll und ganz erfüllt. Und schön waren unsere vier Kerwetage 2019, die wir bei strahlendem Spätsommerwetter feiern konnten, tatsächlich.

Es ist nicht selbstverständlich, dass auf dem Land Feste und Traditionen weiter gepflegt werden und lebendig bleiben.
Deshalb geht mein Dank an:

  • viele Helferinnen und Helfer aus Orts- und Pfarrgemeinde und Vereinen
  • das Kerwepaar Lara und Maximilian mit der Kerwejugend
  • alle, die vor und hinter den Kulissen für Programm und leibliches Wohl gesorgt haben
  • die Mitbürgerinnen und Mitbürger, die durch ihr Mitfeiern das Fest lebendig werden lassen
  • die Gäste aus der Umgebung, die bei uns gute Laune und Gastfreundschaft erleben durften
  • die Anwohner für ihr Verständnis für den Trubel während der Kerwetage
  • die Sponsoren, die unsere Veranstaltungen finanziell unterstützt haben.

Dass die Gundheimer Kerwe so ein gelungenes Fest wurde, ist all diesen Menschen und ihrer funktionierenden Zusammenarbeit zu verdanken. Deshalb können wir stolz auf die Dorfgemeinschaft sein und uns schon auf die Kerwe 2020 freuen!

Kerwejugend 2019

Neubaugebiet November 2019

Nach fast 5 Jahren der Planung ist es endlich soweit – die ersten Häuser werden gebaut, weitere Bauanträge liegen dem Gemeinderat bereits vor. Gemeinsam mit der VG-Wonnegau, den Pfalzwerken und der Erschließungsgesellschaft ESW wurden 34 neue Bauplätze geschaffen.

Nach diesem Mammut-Projekt wünscht der Gemeinderat den Häuslebauern und Neubürgen, dass sie sich bei uns in Gundheim wohlfühlen werden.

Neubaugebiet mit Neubürgern

Einführung des Rats- und Bürgerinformationssystem 

Nachdem in der Verbandsgemeindeverwaltung das Rats- und Bürgerinformationssystem Rubin des Softwareherstellers more! seit dem Jahr 2016 in Betrieb ist, soll es nunmehr auch in den Ortsgemeinden eingeführt werden.

Durch den Einsatz dieses Systems entfällt die zeit- und kostenintensive Anfertigung von Kopien der Beschlussvorlagen und der oft umfangreichen Anlagen hierzu. Weiterhin können die Portokosten deutlich reduziert werden. Auch unter Umweltaspekten ist jeder Schritt zur Verringerung des Papierverbrauchs ein Gewinn.

Für die Rats- und Ausschussmitglieder entfällt das Sammeln der Einladungen und Niederschriften in Papierform. Ein weiterer Vorteil ist die in der Software vorhandene Suchfunktion, die es ermöglicht, in kürzester Zeit Recherchen in den gespeicherten Niederschriften vorzunehmen.

Ein weiterer Vorteil dieser Software ist die Informationsmöglichkeit der Bürgerinnen und Bürger. Diese haben über die Homepage der Verbandsgemeinde Zugang zu allen öffentlichen Sitzungsunterlagen und somit die Möglichkeit, sich detailliert mit den in den Gremien zu beratenden Themen zu beschäftigen.

Anschaffung von Tablets für die Ratsmitglieder

Der Fortschritt macht auch in Gundheim nicht halt, in Zukunft soll alles papierloser werden. Dafür beschließt der Ortsgemeinderat, den Ratsmitgliedern, die noch nicht über ein privates Notebook oder einen Tablet-Computer verfügen, für die erforderliche Anschaffung einen Zuschuss in Höhe von 200 Euro zu gewähren. Dadurch ergeben sich folgende Vorteile:

  • Verfügbarkeit an jedem Ort
  • Kostenersparnis (kein Papier, kein Porto, keine Druckerkosten)
  • Vereinfachte Kommunikation
  • Ordnung halten wird viel einfacher / schnelle Suchfunktionen

 

Mauererarbeiten auf dem Friedhof vergeben

Ein Mauerpfeiler am Friedhofeingang wurde beschädigt und musste wegen Unfallgefahr repariert werden. Hierzu wurde der Gittertorflügel von der Firma Balonier demontiert, der Pfeiler abgebaut, anschließend mit den gleichen Steinen wiedererrichtet und der Torflügel daran befestigt.

Sanierung der Treppe am Gemeindehaus

Im Zuge der Erweiterungsmaßnahme des Kindergartens musste ein zusätzlicher Fluchtweg geschaffen werden, der über die Zugangstreppe des Gemeindehauses in der Schloßgasse führt.
Die Treppe und Zugangsstufen in den Kindergarten sollen ausgebessert und mit einer Antirutschbeschichtung versehen werden.
Der Auftrag ging an die Firma Lachmann aus Westhofen

Anschaffung eines Defibrillators für die Turnhalle

130.000 Deutsche sterben pro Jahr an einem Herzinfarkt, deshalb haben die Vereinsvertreter beschlossen, einen „Defi“ für die Allgemeinheit anzuschaffen, dieser wurde von der Volksbank mit 700 Euro gefördert.
Vor der Bedienung brauchen auch Laien keine Angst zu haben. Die modernen Defibrillatoren sagen dem Anwender, wie er sie handhaben muss. Eine Einweisung aller Interessenten erfolgt im Januar in der Turnhalle.

Anschaffung einer mobilen Spülmaschine

Die Gundheimer Ortsvereine haben aus dem Erlös des Adventszaubers eine mobile Spülmaschine gekauft, diese steht künftig allen Vereinen bei Veranstaltungen wie z.B. der Kerwe, Adventszauber, Neujahrsempfang zur Verfügung.

Friedhof: Ausweisung von Rasensarggrabstätten

Es gab viele Anfragen für Sargbestattungen in einer Rasengrabstätte, deshalb änderte der Ortsgemeinderat den Friedhofsplan. In dem Bereich zwischen Grabfeld B und Friedhofsmauer, wurden Grabstätten für Rasensargbestattungen ausgewiesen.

Projekte 2020/21

  • Sanierung des Alten Bahnhofs
  • Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED
  • Konzept für den Hochwasserschutz
  • Sanierung Rathaus
  • Planungsbeginn für 1250 Jahre Gundheim, Jubiläumsfeier 2024

Befragung Umgestaltung Friedhof
Große Mehrheit für die Errichtung eines Urnenfeldes

Zunächst einmal besten Dank für die überaus rege Beteiligung an unserer Umfrage bezüglich der Erweiterung unseres Friedhofes. Mehr als zwei Drittel unserer Bürgerinnen und Bürger sprachen sich für die Errichtung eines Urnenfeldes aus. Der Rest der Befragten stimmte für den Bau einer Urnenwand. In der nächsten Gemeinderatssitzung werden wir dieses Thema ausgiebig erörtern und diskutieren, um eine einvernehmliche Lösung zum Wohle aller Bürger/innen zu finden. Gerne nehmen wir auch die guten Ideen einiger Mitbürger/innen auf, die im Zuge der Befragung an uns herangetragen wurden. Wir werden versuchen einige dieser Vorschläge umzusetzen.


Aktuelle Projekte 
Birkengrund/Bouleanlage
Der Birkengrund vor dem Bahnhofsplatz wurde vom Heimatverein hergerichtet. Vielen Dank dafür! Dabei wurde der Platz eingefriedet. Für den geplanten Bouleplatz fehlt jetzt nur noch ein neuer Belag, den der Heimatverein zu Beginn des neuen Jahres auftragen will.

Neubaugebiet
Die Planungen für unser Neubaugebiet schreiten voran. Entstehen soll es südlich der Ortslage unterhalb der Jahnstraße direkt neben der Mörstädter Straße. Das Gelände ist rund 2,4 ha groß. Der Bebauungsplan erhält die Arbeitsbezeichnung in den Wolfsmorgen. Der Gemeinderat hat in seiner letzten Sitzung den Aufstellungsbeschluss gefasst und vergab den Auftrag für die Planung an das Ing.-Büro Dörhöfer und Partner aus Engelstadt . Parallel dazu sollen auch die ersten Gutachten angefertigt werden ((Boden, Lärmschutz, Artenschutz).
>> Mehr dazu

Sanierung Friedhofshalle und Umgestaltung des Friedhofs
Die Sanierungsarbeiten unseres Friedhofs sind fast abgeschlossen. Die Anschaffung einer neuen Bestuhlung sowie einer Lautsprecheranlage wurde in Auftrag gegeben. Momentan liegen die Kosten bei etwa 150.000,- Euro. Die Toilettenanlage ist jedoch noch nicht fertiggestellt. Eventuell planen wir den Bau einer separaten Toilettenanlage, falls uns dazu Fördermittel zur Verfügung gestellt werden.
Weiterhin gibt es Überlegungen bezüglich der Umgestaltung unseres Friedhofs. Mittels einer Bürgerbefragung möchten wir ermitteln, inwieweit ein Bedarf nach einer Urnenwand oder einem Rasenurnenfeld besteht.
Am Kriegerdenkmal wie auch vor der Friedhofshalle werden wir drei Birken und zwei Kiefern fällen lassen, deren Standfestigkeit nicht mehr gewährleistet sind. Natürlich werden wir an diesen Stellen neue Bäume pflanzen.
Mittelfristig steht auch die Sanierung der Friedhofsmauer an. Geplant ist eine Freilegung der Bruchsteinmauer.

Anschluss an das Radwegenetz
Wir planen die Anbindung an den Radweg Mörrstadt/Flörsheim-Daslheim, der uns auch den Zugang zu dem Radweg nach Worms sowie den Zellertalradweg schaffen würde. Dies kann aber nur in Zusammenarbeit mit der Verbandsgemeinde Monsheim umgesetzt werden. Gespräche mit Vebandsbürgermeister Ralf Bothe sowie Beantragung von Fördermitteln sind bereits erfolgt. Nach Fertigstellung  wäre dann eine Beschilderung des Radweges vorgesehen.

Ausbau Wirtschaftsweg Greifenklau – Bahnhofstraße
Der Verbindungsweg zwischen der Greifenklau und der Bahnhofstraße soll für Fußgänger und Fahrradfahrer in einen besseren Zustand gebracht werden. Die Firma Thomas Bau wird das erforderliche Material herbeischaffen und verdichten. Der Bauernverein unter der Führung von Edgar Michel wird das Material verteilen! Herzlichen Dank dafür! 

Spielplatz
Der Spielplatz wird im Frühjahr 2015 kräftig aufgepeppt werden. Im Rahmen eines “Anpacktages” werden wir mit hoffentlich vielen Helfern unseren Spielplatz auf Vordermann bringen und unser neues Spielgerät aufbauen. Danach wird es ein Spielplatzfest geben.

Sanierung Brunnen vor dem Pfarrhaus
Der Brunnen vor dem Pfarrhaus ist derzeit in einem maroden Zustand. Dies soll sich ändern! Im nächsten Jahr wollen wir unserem Brunnen wieder zu altem Glanz verhelfen.

Gemeindehäuser
In den nächsten Ratsitzungen werden wir uns intensiv mit den beiden Gemeindehäusern in der Roßgasse sowie in der Schloßgasse beschäftigen. Da das Haus in der Roßgasse nicht kostendeckend arbeitet und seit Jahren den Gemeindehaushalt belastet, wird über eine Veräußerung des Hauses nachgedacht.

Bushaltestelle Bahnhof
Die Bushaltestelle ist derzeit wahrlich kein Blickfang. Sie soll im nächsten Jahr saniert werden.


Der Gemeinderat von 2014 bis Mai 2019